Judo-Sparte im PSV Mainz

Was ist Judo?

Judo ist eine Kampfsportart, die von Jigoro Kano (1860-1938) aus verschiedenen alten japanischen Kampfkünsten zunächst als Selbstverteidigungssystem Jiu-Jitsu entwickelt wurde. Im Judo sind die gefährlichen Techniken wie z.B. Schläge, Tritte und Genickhebel eliminiert. "Ju" bedeutet sanft oder nachgeben, "Jitsu" ist (handwerkliche) Technik, "Do" ist der Weg oder Grundsatz. "Judo" ist also der "sanfte Weg" in der Bedeutung Studium des Weges zum Siegen durch Nachgeben. Kano betrachtete Judo nicht als eine Sportart, sondern als Lebensphilosophie, die die perfekte Harmonie zwischen Körper und Geist zum Ziel hat; in seinen Worten: "Das Ziel des Judo soll nicht im Kampf selber liegen, sondern im Stählen und Ausbilden von Körper und Geist und im Studium des Kampfes."

Aufgrund von Prüfungen werden die Judoka (die Judo Betreibenden) in verschiedene Leistungsstufen eingeteilt, die an der Farbe des zum Judogi (Judo-Anzugs) gehörenden Gürtels zu erkennen sind. "Schüler-" Grade vom 9. Bis 1. Kyu erkennt man am vom weiß über orange bis braun immer dunkler werdenden Gürtel, die Gürtel der "Meister" sind zunächst schwarz (1.-5. Dan), dann rot-weiß (6.-8. Dan). In Deutschland gibt es nur fünf mit dem 9. Dan (roter Gürtel) noch höher graduierte Judoka.

Ziel des Wettkampfes ist der Sieg durch Werfen des Gegners auf den Rücken, Festhalten auf dem Rücken oder durch Aufgabe des Gegners bei angesetztem Armhebel oder Würgegriff.

Kurze Geschichte des Judo
1882 gründet Jigoro Kano in Tokyo den Kodokan ("Institut zum Studium des Weges"). Erich Rahn gründet 1906 in Berlin die erste deutsche Jiu-Jitsu-Schule. 1922 entstehen die ersten deutschen Jiu-Jitsu-Vereine in Frankfurt/M Wiesbaden und Berlin. 1924 wird der Reichsverband für Jiu-Jitsu gegründet, 1934 der Deutsche Judo-Ring. Der 1953 gegründete Judo-Bund (DJB) wurde 1956 vom Deutschen Sportbund anerkannt. 1956 und 1958 finden die ersten beiden Judo-Weltmeisterschaften in Tokyo statt, 1961 wird der Niederländer Anton Geesink in Paris erster nicht-japanischer Weltmeister. Seit 1964 in Tokyo ist Judo olympisch. Frauen dürfen seit 1970 Wettkämpfe austragen, seit 1992 in Barcelona ist auch Frauen-Judo olympisch. Erste deutsche Olympiasieger sind Dietmar Lorenz (1980 in Moskau) und Frank Wieneke (1984 in Los Angeles). Heute hat der DJB ca. 170.000 Mitglieder, davon ca. 50% Kinder und 30% Jugendliche.

Judo im Polizei-Sportverein Mainz
Zur Zeit (Januar 2017) zählt die Sparte Judo 119 Mitglieder; trainiert wird in den Gruppen "Kinder" (6 bis ca. 12 Jahre, verantwortlich Elke Hussong), "Jugendliche und junge Erwachsene" (ab 13 Jahren, verantwortlich Rainer Hussong), und "Breitensport" (Erwachsene, verantwortlich Franz-Josef Hesch) in der Sporthalle der Bereitschaftspolizei in Mainz-Hechtsheim sowie "Kinder" (6 bis 13 Jahre, verantwortlich Ulrich Dahmer) in der Grundschule Am Gleisberg in Mainz-Gonsenheim. Die einzelnen Gruppen sind jeweils in Anfänger und Fortgeschrittene unterteilt. Die Übungsstunden werden geleitet von Ulrich Dahmer (2. Dan), Ulf Dräger (3. Dan), Jane Hartmann (3. Dan), Franz-Josef Hesch (7. Dan), Elke Hussong (2. Dan), Rainer Hussong (7. Dan), Jürgen Keller (1. Dan), Simon Leuschen (3. Kyu) und Yvonne Weis (1. Dan) (in alphabetischer Reihenfolge).

Ziel des Judo-Trainings im PSV Mainz ist zunächst eine allgemeine athletische Ausbildung, die judospezifischen Inhalte vergrößern sich mit steigendem Alter. Mindestalter ist 6 Jahre, die Teilnahme an Wettkämpfen ist ab 8 Jahren möglich. Sven Hafner, Timor Hwa, Udo Schaffer, Michael Veith, Yvonne Weis und Benedikt Wünsch waren Mitglieder der Nationalmannschaft (Deutscher Judo-Bund). Aktuell gehören Simon Leuschen (u18) und David Paatzsch (u21) dem Kader des Judo-Verbandes Rheinland an. Die PSVler Franz-Josef Hesch und Rainer Hussong gehören zu den etwa 70 Trägern des 7. Dan in Deutschland.

Datum: 05.07.13
Autor: Administrator
ImpressumSitemapSucheKontakt
Copyright © 1999-2006 • Polizei-Sportverein Mainz e.V. • All Rights Reserved

besondere Hinweise

Karate-Starttermin Kinder!

An Karate interessierte Kinder von 7 bis 15 Jahren heißen wir willkommen am Montag, dem 22. Mai 2017 um 18 Uhr in unserer Halle in der Dr. Martin-Luther-King-Schule, John-F.-Kennedy-Straße 7, 55122 Mainz (vom Bruchweg-Stadion aus hinter der Schule links auf den Parkplatz einbiegen - die Halle befindet sich am Ende des Parkplatzes links - bitte klingeln).