Aktuelle Nachrichten aus dem Karate-Dojo des PSV Mainz

Thore als SV-Lehrer II (Silber) im DKV lizenziert

Unser Trainer, Thore Streit, hat vom 14. bis 17. September 2017 in Hennef die Ausbildung zum SV-Lehrer II im DKV (Silber) absolviert. Der erste Teil (Bronze) zum SV- Lehrer erfolgte bereits im April 2015. Seine Erwartungen an Lehrgangsinhalte, Realitätsnähe, Praxisbezug und Referenten wurden bereits damals mehr als übertroffen, was also sollte ihn in Teil 2 (Silber) erwarten?  Wie viel „mehr“ an Anforderungen und neuen Inhalten konnten kommen? Mit diesen Fragestellungen im Gepäck ging es am 14. September nach Hennef.

Dort angekommen trifft er auf eine Gruppe von 40 Interessierten, die sich für die Ausbildungsstufe Silber qualifizieren wollen. Schnell stellt sich heraus, dass die Ausbilder, Ulrike Maaß und Wolfgang Henkel, ein straffes, gut organisiertes und forderndes Programm für die Teilnehmer vorbereitet hatten. Am ersten Tag erfolgt eine kurze Wiederholung und Vertiefung der Verteidigung gegen Angriffe mit Faust-/Fußtechniken und Stockangriffen. An der realitätsnahen und kompromisslosen Praxisbezogenheit kommen an dieser Stelle keine Zweifel auf; so wie Thore es sich insgeheim auch erwünschte. Alle TeilnehmerInnen zeigen sich vom ersten Tag an höchst motiviert. Der Tag endet mit insgesamt drei Unterrichtseinheiten, die wie im Flug vergehen, danach klingt der erste Trainingstag in gemütlicher Runde im Bistro des Sporthotels aus.

Am Freitag erhalten alle bereits einen Vorgeschmack auf den darauf folgenden Tag. Insgesamt fünf Unterrichtseinheiten mit eineinhalb Stunden stehen auf dem Programm. Die Gruppe übt realistische Angriffe wie Fassen, Umklammern, Würgen, Bodenlagesituationen und Waffenangriffe. Auch diese Einheiten lassen keine Langeweile aufkommen. Stets wissen die Referenten zu begeistern und die TeilnehmerInnen mitzunehmen. Den Abschluss am Freitag bildet eine Einheit Kata-Bunkai, in der Wolfgang intensiv den Bezug einzelner Kata-Sequenzen für Zwecke des praktischen Einsatzes in der Selbstverteidigung zeigt.
An dieser Stelle nimmt Thore die klare Erkenntnis mit: "Karate ist Selbstverteidigung und Selbstverteidigung ist Karate!"

Der Samstag beginnt mit einer Einheit SV-Randori und einem anschließenden SV-spezifischen Stresstraining. Die Referenten legen an dieser Stelle den klaren Schwerpunkt auf den praktischen und kontrollierten Einsatz erlernter Inhalte mit dem jeweiligen Trainingspartner. Diese beiden Einheiten sind - wie alle zuvor - sehr schweißtreibend, haben Thore als Karateka und seine eigene Selbstverteidigungsfähigkeiten aber entscheidend weitergebracht.
Zum Abschluss des Trainings am Samstag erfolgt ein SV-Parcour, der allen bereits von der Bronze-Ausbildung bekannt ist und worauf alle schon vorher brennen. Die Referenten Wolfgang, Ulrike und Willm verstehen es, in einer didaktisch/pädagogisch hoch qualifizierten Art und Weise, jeden einzelnen Teilnehmer im Rahmen des SV-Parcours „dort abzuholen wo er ist“, um ihn dann kontrolliert und konsequent über seine mentale und physische Leistungsgrenze hinaus zu bringen.

Für die TeilnehmerInnen ein großartiges Gefühl, wie man unter Anleitung der Referenten die Anforderungen meistert und sich persönlich weiterentwickelt. Das Team der SV-Ausbilder im DKV erledigt damit in fachlicher, methodischer und menschlicher Hinsicht einen hervorragenden Job.

Die Karate-Abteilung beglückwünscht Thore zu seiner Qualifikation und freut sich auf fordernde SV-Einheiten im Dojo!

Datum: 15.11.17
Autor: psvkarate
Link: Berichts-Übersicht

besondere Hinweise

Keine Artikel gefunden.