Naginata - japanisches Lanzenfechten

Logo der Inazuma Naginatagruppe des PSVWillkommen!

Ihr seid auf der Naginata-Seite des Polizeisportvereins Mainz (PSV Mainz) gelandet.

Unten stehend findet ihr nach Kapiteln sortiert die Antworten auf folgende Fragen:

Natürlich findet ihr hier aber auch Infos rund um die Naginata-Gruppe des PSV Mainz.

  1. Wer verbirgt sich hinter der Naginata-Gruppe des PSV Mainz?
  2. Was ist Naginata?
  3. Was macht die PSV Naginata-Gruppe noch außer Training?
  4. Wann trainiert die PSV Naginata-Gruppe?
  5. Wer kann mitmachen?

Wer verbirgt sich hinter der Naginata-Gruppe des PSV Mainz?

Wir, das heißt die Naginata-Treibenden im PSV Mainz, sind ein Team von Naginata-Fans, die eine Gruppe mit regelmäßigem Trainingsangebot im November 2005 gründeten. Mittlerweile sind unsere Naginata-Kämpfer national und international erfolgreich und trainieren drei Tage in der Woche miteinander.

Die meisten von uns sind Mitglieder im Deutschen Naginata Bund (DNagB) und damit auch im europäischen und internationalen Naginata-Dachverband (ENF und INF). Dadurch bietet sich uns die Möglichkeit, an Wettkämpfen und Seminaren auf weltweiter Ebene teilzunehmen und Bekanntschaften zu knüpfen.

Derzeit kümmern sich zwei Übungsleiter um das Wohlergehen unserer Naginata-ka, denn nicht nur der Erfolg auf Turnieren, sondern vor allen der Spaß am Naginata ist uns wichtig. Zum Beispiel verwöhnen wir unser Dojo mit zahlreichen Extras im Laufe des Jahres. Dazu zählen Besuche von befreundeten Dojos, gemeinsames Picknick am Rhein, Besuche von Ausstellungen, Weihnachtsfeiern, etc.


Was ist Naginata?

Das Wort Naginata meint eigentlich zwei Dinge: Zum einen den modernen Kampfsport, den auch wir im PSV Mainz machen und zum anderen die Waffe, um die sich alles dreht.
Die Naginata-Waffe hat ihre Wurzeln im japanischen Mittelalter und wurde damals im Zweikampf genutzt. Sie bestand aus einem langen Holzgriff, einer Metallspitze an einem Ende und dem wohl wichtigsten Teil, einer gebogenen, sehr scharfen Klinge. Für den modernen Sport ist die Waffe natürlich abgewandelt, den langen Holzgriff gibt es zwar immer noch, die Metallspitze fehlt allerdings und die Klinge wurde durch flexiblen, gebogenen Bambus ersetzt.
Während es damals auf dem Kampffeld um Leben und Tod ging, kämpfen wir heute im sportlichen Wettkampf in verschiedenen Kategorien um Punkte.

Typisch für unseren Sport ist, dass individuelle Größe und Gewicht nicht wichtig sind, denn wenn wir aufeinander treffen, dann nur mit einer Trainingswaffe, der Naginata. Diese schafft Distanz, da sie mindestens 2,20 Meter lang ist und wir nach den Wettkampfregeln nur mit dem Ende den Gegner treffen dürfen.
Ein zweites, ganz typisches Merkmal ist der Platzbedarf - sehr viele der Bewegungen mit der Naginata sind ausladend, was zum einen der Länge der Waffe und zum anderen dem Anspruch seinen Gegner zu "zerschneiden" und nicht zu "zerhacken" geschuldet ist.

Unser Sport ist weltweit verbreitet und für jeden, der Spaß daran hat, geeignet. Besondere Vorkenntnisse oder eine Ausrüstung wird zu Beginn nicht gebraucht.
Willst du mehr über Naginata wissen? Dann findest du unter "Material" in der Seitenleiste links mehr Infos.

Oder du kommst einfach mal als Gast zu uns ins Training und probierst Naginata aus. Wir freuen uns, dich kennenzulernen. Die Trainingszeiten und Orte sind unter dem Stichwort "Training" aufgeführt
.
ImpressumSitemapSucheKontakt
Copyright © 1999-2006 • Polizei-Sportverein Mainz e.V. • All Rights Reserved

besondere Hinweise

Karate-Starttermin Kinder!

An Karate interessierte Kinder von 7 bis 15 Jahren heißen wir willkommen am Montag, dem 23. Mai 2016 um 18 Uhr in unserer Halle in der Dr. Martin-Luther-King-Schule, John-F.-Kennedy-Straße 7, 55122 Mainz (vom Bruchweg-Stadion aus hinter der Schule links auf den Parkplatz einbiegen - die Halle befindet sich am Ende des Parkplatzes links - bitte klingeln).